Beendigung des SüdLicht-Angebotes: niedrigschwelliger Betreuung nach § 45a SGB XI (Entlastungsbetrag) durch Ehrenamtliche zum 31.12.2019 – Fortführung in anderer Form ab 1.1.2020 – Wie?

In den vergangenen Jahren haben immer mehr Pflegedienste und andere Einrichtungen niedrigschwellige Entlastungsangebote (Abrechnung Entlastungsbetrag nach § 45a und b SGB XI 125,-€ pro Monat) für pflegende Angehörige eingerichtet. Im Leipziger Bereich der Angebote für Familien mit pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen ist hier insbesondere der Familienentlastende Dienst (FED) zu nennen. Aber auch der Mobile Behindertendienst und der Kinder-Pflegedienst Pflits bieten Betreuungsleistungen an.

Außerdem wurde im Freistaat Sachsen seit 1.1.2016 der „Nachbarschaftshelfer“ (NBH) geschaffen, der seine Leistungen (Betreuung und / oder hauswirtschaftliche Unterstützung) für 10,-€ pro Stunde anbieten und direkt mit der Pflegekasse des Pflegebedürftigen (Kindes) abrechnen kann.

Aufgrund dieser positiven Entwicklungen zur umfassenderen Entlastung der Familien sieht sich SüdLicht in der Lage, sein Betreuungsangebot durch Ehrenamtliche zu beenden. Entsprechende Informationen sind frühzeitig (im Juli) an die Familien und die ehrenamtlichen Betreuer*Innen versendet worden. Zudem enden die Vereinbarungen zwischen SüdLicht und den Ehrenamtlichen am 31.12.2019.

In zwei Veranstaltungen wollen wir darüber informieren, wie sich die Fortführung der Betreuung entweder

  1. in Begleitung durch den  Familienentlastenden Dienst (FED) oder
  2. als Nachbarschaftshelfer

gestalten könnte.

Wir laden daher alle Interessierten – insbesondere unsere Ehrenamtlichen und die derzeit betreuten Familien, aber auch potentielle Betreuer*Innen und Nachbarschaftshelfer*Innen ein, an einer der beiden Info-Veranstaltungen teilzunehmen:

  • 15.10.2019
  • 07.11.2019
  • jeweils 17:00  – 19:00 Uhr in den Räumen der FRÖBEL-Beratungsstelle SüdLicht: Schenkendorfstr. 10, 04275 Leipzig, II. OG (barrierefrei erreichbar)
  • Anmeldung unter 0341-30 690 931erforderlich

In beiden Veranstaltungen werden Vertreter des FED Leipzig (vermittelt ehrenamtliche Betreuer in Familien und könnte bereits bestehende Betreuungen – abgerechnet über den FED – weiterhin begleiten) und des Pflegenetzwerkes Leipzig (bietet Nachbarschaftshelfer-Stammtisch an) zugegen sein, Informationen ausreichen und Fragen beantworten. Ziel ist es, den Anwesenden neben Informationen auch Kontakte mit konkreten Ansprechpartnern zu vermitteln, die ihnen die Entscheidung hinsichtlich des >Wie< erleichtern. Die beiden Termine wurden so ausgewählt, dass bis Ende diesen Jahres entweder die Unterlagen für den FED eingereicht oder die Weiterbildung zum Nachbarschaftshelfer absolviert sein können und so ein nahtloses Weiterbetreuen in den bisherigen Familien ermöglicht werden kann.

Wer sich bereits im Vorfeld über die Ausbildung zum Nachbarschaftshelfer (kostenfreie, eintägige Veranstaltung), über die weiteren Erfordernisse (Haftpflichtversicherung) und über die Abrechungsmodalitäten informieren möchte, kann dies gerne unter www.nachbarschaftshilfe-leipzig.de tun.

Über die Erfordernisse zur Fortführung der Betreuung in Begleitung des FED wird ausführlich in den beiden o.g. Veranstaltungen informiert werden; Kosten und Abrechnungen werden ähnlich den jetzigen bei SüdLicht sein.

Bis zum 31.12.2019 bleiben die bisherigen Betreuungen über SüdLicht und die bekannten Abrechnungsmodalitäten bestehen.

Was bereits jetzt schon wichtig ist:

Unseren ehrenamtlichen Betreuer*innen und Betreuern möchten wir DANKE sagen

  • für unzählige Stunden Betreuung bei den Kindern und Jugendlichen,
  • für so viele tolle Ideen, wie ihr die Zeit mit Euren Schützlingen füllen könnt,
  • für Euer Engagement bei Ausflügen und Basteleien und beim Ausbaldowern von möglicherweise Interessantem für die Kinder,
  • für Eure Geduld beim Zuhören und Erklären, beim Kochen und Wegetraining,
  • für das Leuchten in Euren Augen, wenn ihr in den Weiterbildungen hier von Euren Schützlingen (anonym) erzählt habt.
  • ein Riesen - DANKE!    sagt SüdLicht